LKW durchbricht Mittelleitplanke

Kurz nach Mitternacht am 1. März wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die A6 zwischen Wolpertshausen und der Kochertalbrücke gerufen. Ein LKW kam zuerst nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte dort die Leitplanke. Anschließend schwenkte er nach links und durchbrach die Mittelleitplanke. Quer auf der Fahrbahn in Fahrtrichtung Nürnberg blieb er liegen. Der LKW-Fahrer konnte ohne schlimmere Verletzungen selbst aus dem LKW aussteigen, sodass wir uns sofort an die Beseitigung von ausgelaufenem Treibstoff und Teile der Ladung machen konnten. Ein Teil der beschädigten Leitplanke musste von uns entfernt werden, da sie auf die Fahrbahn ragte.
In Fahrtrichtung Nürberg war die Autobahn voll gesperrt, in Fahrtrichtung Heilbronn konnte der Verkehr auf dem Standstreifen vorbei geleitet werden.

Jahreshauptversammlung 2018

„Als Kommandant muss man beflügelt sein“. Mit dieser Interpretation der Fähigkeiten eines Kommandanten, überall schnell zu sein wenn man benötigt wird, übergab der scheidende Bürgermeister Roland Wurmthaler eine Dose Red Bull an den neuen Feuerwehrkommandanten Sebastian Gehring. Der bisherige Kommandant Helmut Böhringer gibt damit sein Amt nach fünf Jahren Dienstzeit ab, da er bald das 65. Lebensjahr erreicht. Schon vor fünf Jahren war dies klar, sodass damals ganze sechs Stellvertreter gewählt wurden. Sie bildeten zusammen mit dem Kommandanten ein Führungsteam. Aus dieser Reihe hat sich dann auch Sebastian Gehring zum Kommandanten aufstellen lassen. Da sich dieses Konzept bewährt hat, standen dieses Jahr die 6 Stellvertreterposten wieder zur Wahl.
Auch in den verschiedenen Abteilungen standen Wahlen an. So übergab Timo Rössler sein Amt als Jugendwart an Ronny Deuter. Den Abteilungsleiter für Ilshofen übernahm Tobias Gehring von Rolf Dierolf, da dieser in Braunsbach bereits seit mehreren Jahren Kommandant ist. Im Musikzug bleibt Barbara Klemmer an der Spitze. In Ruppertshofen übernimmt Andrè Gräter von Markus Vogt. In Eckartshausen bleibt Tobias Kern, sowie in Obersteinach Harald Oberndörfer. In Unteraspach Manfred Philipp. Bei der Altersabteilung übernimmt der bisherige Kommandant Helmut Böhringer das Amt von Stefan Haas.

Der Musikzug spielte die Stücke At the Hop, Oldie Highlights sowie Winnetou.


Für alle die ihr Amt abgaben, gab es viele dankende Worte und auch so manche Ehrung. So bekam Helmut Böhringer das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber vom Deutschen Feuerwehrverband. Rolf Dierolf besitzt bereits die höchste Auszeichnung im Feuerwehrwesen. Für sein Engagement wurde ihm diesmal die Ehrenmedaille in Silber vom Landesfeuerwehrverband Baden Württemberg verliehen. Und auch Bürgermeister Wurmthaler wurde die Deutsche Feuerwehren-Ehrenmedaille vom Deutschen Feuerwehrverband verliehen. Diese Auszeichnung ist vornehmlich für verdiente Personen bestimmt, die nicht aktiv der Feuerwehr angehören.
Neben den Ehrungen gab es auch Geschenke. Zu den Highlights zählen hier sicherlich die Reisen ins „Feuerwehrhotel“ St. Florian oder eine Flugreise nach London.
Von Highlights des vergangenen Jahres konnten auch die verschiedenen Abteilungen berichten. So wurde z.B. im Jahr 2017 das silberne und goldene Leistungsabzeichen abgelegt, am „Erlebnis Feuerwehr“ in der Arena Hohenlohe teilgenommen, Partnergemeinden besucht oder an diversen Fortbildungen teilgenommen.
Befördert wurden dieses Jahr Lisanne Brodkorb zur Oberfeuerwehrfrau und Wolfgang Neuppert zum Hauptlöschmeister.
Geehrt für 25 Jahre Feuerwehrdienst wurden Michael Dierolf, Harald Oberndörfer, Manfred Philipp, Markus Vogt sowie Franz Wolf und für 45 Jahre Gerhard Färber.
Vom Musikzug wurden Wolfgang Bräuner für 10 Jahre Zugehörigkeit und Michael Klemmer für 25 Jahre geehrt.
Zum Schluss ein paar Statistiken: Die Feuerwehr Ilshofen zählte zum Jahreswechsel 134 aktive Feuerwehrangehörige, davon 6 Frauen. In der Jugendfeuerwehr sind 13 Jugendliche, davon 5 Mädchen. Der Musikzug umfasst 41 Spieler, darunter 10 Jugendliche. Im vergangen Jahr hatten wir 42 Einsätze, davon 15 Brände und 27 technische Hilfeleistungen. Von den Bränden waren sechs Fahrzeugbrände, und von den technischen Hilfeleistungen können 60% als „Umwelteinsätze“ (z.B. auslaufender Treibstoff) bezeichnet werden. Brandsicherheitswachen bei Veranstaltungen waren im vergangen Jahr mit 40 Einsätzen deutlich weniger als noch 2016.

Hinten von links: Kreisbrandmeister Werner Vogel, Rolf Dierolf, Matthias Mohr, Wolfgang Bräuner, Michael Klemmer,Franz Wolf, Michael Dierolf, Martin Philipp, Tobias Gehring, Florian Schürl, Sebastian Gehring und Kreisfeuerwehrverbands Vorsitzender Alfred Fetzer.
Vorne von links: Helmut Böhringer, Walter Huber, Wolfgang Neuppert, Lisanne Brodkorb, Gerhard Färber, Harald Oberndörfer, Manfred Philipp, Matthias Leyrer,Nikolai Kern, Florian Gahm und Bürgermeister Roland Wurmthaler.


Wahlergebnis Kommandant und Stellvertreter im Einzelnen bei 83 anwesenden Wahlberechtigten und 134 Wahlberechtigten insgesamt:
Gesamtkommandant: 82 Stimmen abgegeben, 4 ungültig, 78 für Sebastian Gehring
Stellvertreter: 82 Stimmen abgegeben, 0 ungültig, Andreas Arnold 71, Stefan Binder 81, Dirk Dinkel 77, Hartmut Feuchter 76, Florian Gahm 69, Florian Schürl 67, Mark Schumm 8 (hatte sich nicht explizit aufstellen lassen)

Bezirksversammlung Feuerwehrmusik

Zahlreiche Delegierte trafen sich am Samstag 25.11.2017 zur 32. Bezirksversammlung der musiktreibenden Züge im Feuerwehrmagazin Ilshofen. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Ilshofen eröffnete die Versammlung mit den Musikstücken „Bozner Bergsteiger Marsch“, „In Harmonie vereint“ und „Narcotic“. Neben Grußworten, Statistiken und dem Jahresrückblick aus den einzelnen Landkreisen standen aktuelle Themen wie z.B. der anstehende Landesfeuerwehrtag in Heidelberg 2018 auf der Tagesordnung.

Völkerballturnier der Feuerwehr Obersontheim

Am 4.11.2017 lud die Freiwillige Feuerwehr Obersontheim erstmals zu einem Völkerballturnier ein. Dieser Einladung folgten auch einige Kameraden der Feuerwehr Ilshofen. Mit drei Siegen und zwei Niederlagen, schafften es die Floriansjünger aus Ilshofen als drittbeste Mannschaft in ihrer Gruppe in das Viertelfinale.
Dort mussten sie gegen die „Lembergfriends“ antreten, die in ihrer Gruppe Zweite wurden. Dieses Spiel konnte die Feuerwehr Ilshofen klar gewinnen.
Im Halbfinale hieß der Gegner „Feuerwehr Schwäbisch Hall“. Trotz hohem Einsatz mussten sich die Kameraden aus Ilshofen dann am Ende den Hallern geschlagen geben.
Im kleinen Finale, dem Spiel um Platz 3, kam es zu einem Nachbarschaftsduell der Feuerwehren Vellberg und Ilshofen.
Zum Ende hin wurden nochmals alle Kräfte mobilisiert um einen positiven Abschluss an diesem Abend zu haben. Es war ein hart umkämpftes Spiel welches dann am Ende einen positiven aber verdienten Sieg und somit den dritten Platz für die Mannschaft der Feuerwehr Ilshofen bedeutete.

Für die Freiwillige Feuerwehr Ilshofen spielten mit:
Lisanne Brodkorb, Sebastian Gehring, Tobias Gehring, Nikolai Kern, Johannes Philipp, Martin Philipp, Florian Schürl und Christian Wassermann
Als Ersatzspieler standen noch Matthias Leyrer und Andreas Pröger bereit.

Festumzug Volksfest

Der Umzug am fränkischen Volksfest in Crailsheim ist immer wieder ein Höhepunkt. Wir waren am Samstag und Sonntag dabei und unterhielten die Gäste aus nah und fern. Das Blasmusikfestival am Sonntag mit sieben weiteren Musikgruppen außer uns, war wieder einmal ein Publikumsmagnet.

Ausflug in die Partnergemeinde Sölk

Am Freitag 1. September machte sich der Musikzug auf den Weg Richtung Kleinsölk. Im Österreichhaus direkt an der Skisprungschanze in Bischofshofen nahmen wir das Mittagessen ein.
Der Blick ins Tal bei der anschließenden Führung auf der Paul-Außerleitner-Schanze war beeindruckend. Wir fuhren weiter und pünktlich zur Ankunft hörte es auf zu regnen. Nach einem herzlichen Empfang durch die Musikkapelle Kleinsölk wurden die Zimmer bezogen. Am Abend durften wir im Probenraum der Musikkapelle eine Musikprobe abhalten, was für uns eine besondere Ehre war. Der Probenraum ist einfach einmalig. Man fühlt sich fast als wär man ein „Profi“. Bei „einem“ Bier ließen wir den Tag gemütlich ausklingen.
Am Samstag wollten wir eigentlich auf den Dachstein. Das Wetter machte uns jedoch einen Strich durch die Rechnung. Wir verbrachten den Tag im Schloß Trautenfels und in Schladming.
Am Sonntag begann der Tag mit dem Gottesdienst zum Schutzengelkirchtag. Den Frühschoppen gestalteten wir im Wechsel mit der MK Kleinsölk. Bürgermeister Werner Schwab bzw. Sepp Schweinberger blickten auf 45 Jahre Partnerschaft zurück. Traditionell werden am Schutzengelkirchtag die Kühe und Jungtiere ins Tal gebracht. Die Kühe trugen wunderschönen Kopfschmuck. Der Schutzengelkirchtag erstreckt sich in Kleinsölk vom Gasthof Stieber bis zur Schule. An jedem Platz gab es Musik, Essen, Getränke und Spiele. Gut gestärkt und voller schöner Erinnerungen traten wir die Heimreise an.
Es war wieder einmal ein schöner Ausflug in unsere Partnergemeinde und wir hoffen dass wir uns in spätestens 5 Jahren zum 50- jährigen Jubiläum wiedersehen.